Fussball Trainingslager Bewertung von FC R├Ąmib├╝hl Z├╝rich 2015

Chris Goodman war mit seinem Team FC R├Ąmib├╝hl Z├╝rich ab 15.02.2015 in Belek / Belek / Tuerkei im Trainingslager und hat diese Destination bewertet. Wir bedanken uns für diesen Erfahrungsbericht!

Chris Goodman:

„Die Kontakte waren stets freundlich. Allerdings: Kurz vor Abreise (und nach Bezahlung) teilte man uns mit, dass das gew├╝nschte Hotel ausgebucht sei. Wir lehnten ein Angebot f├╝r ein anderes Hotel ab. Dieses Vorgehen ist h├Âchst unprofessionell! Zum Hotel: Zwar waren die Zimmer, das Essen und die Einrichtung der Fitness- und Wellnessbereiche im Hotel zufriedenstellend, aber die ├ľffnungszeiten der einzelnen Angebote im Hotel (Fitness, Wellness, Essen) waren suboptimal f├╝r die Trainingszeiten, die wir erhielten. Fitness und Wellness schlie├čen um 19 Uhr, man ist oft aber erst kurz zuvor zur├╝ck (ein Saunagang zwischen zwei Trainingseinheiten empfiehlt sich nicht). Mindestens das Fr├╝hst├╝ck konnten wir aufgrund fr├╝her Trainingszeiten (an drei von f├╝nf Tagen um 8 Uhr morgens - plus ein Tag, an dem wir von dieser Zeit ausgehen mussten, weil wir nichts anderes erfuhren - Fr├╝hst├╝ck ab 7 Uhr) ebenfalls nicht genie├čen. Je nach Trainingszeit am Nachmittag gilt dies auch f├╝r das Mittagessen (ab 12.30 Uhr). Der im Angebot versprochenen Besprechungs- und Materialraum stand uns nicht zur Verf├╝gung. Am zweitletzten Tag h├Ątten wir ein Zimmer auf einer anderen Etage nutzen k├Ânnen - ein Verzweiflungsangebot. Ein Zimmerupgrade f├╝r Trainer oder Pr├Ąsidenten gab es ebenfalls nicht. Training: In Anbetracht der Belastung durch sehr viele Mannschaften, ist der Rasen in einem trotzdem brauchbaren Zustand - wenn auch an vielen Stellen eher Erde als Rasen vorliegt. Im Angebot wurde ein Obstbuffet im Sportkomplex versprochen, welches wir aber nie vorfanden. Wir konnten unsere Trainings gut durchf├╝hren, da wir eine eher kleine Trainingsgruppe waren. Trainingsmaterial erhielten wir keines (geh├Ârte aber auch nicht zum Angebot). Schwerpunkte: Wir waren eine eher kleine Trainingsgruppe (ca. 18 Personen, andere Mannschaften hatten viel mehr Spieler dabei), weshalb es auf jedem Platz zu guten Einheiten kam. Die kleinen Pl├Ątze sind mit Sicherheit nicht optimal f├╝r Taktik, Standards, Spielformen etc. Des Weiteren wei├č man erst bei Ankunft am Gel├Ąnde, ob man einen kleinen oder einen gro├čen Platz bespielt. Das erlaubt keine gute Planung der Trainings. Trainingsspiel: Nein, wir hatten kein Trainingsspiel. Dies, obwohl wir auf der nicht vollst├Ąndigen Liste (nur Deutsche, Schweizer und ├ľsterreichische Teams, obwohl auch in den dazugeh├Ârigen Hotels andere Teams untergebracht waren) unseres "Betreuers" ca. drei geeignete Mannschaften ausmachen konnten. An einem Tag best├Ątigte er uns einen Gegner, nur um eine Stunde sp├Ąter wieder abzusagen. Organisation vor Ort: Sehr schlecht! Den Ansprechpartner haben wir genau zweimal gesehen: Bei der Ankunft und am dritten Tag f├╝r ein paar Minuten. Erst am dritten Tag auf nicht eingehaltene Angebotsteile hinweisen zu k├Ânnen, ist frustrierend. Weiter ist die Koordination mit dem Hotel und dem Verantwortlichen f├╝r die Einteilung entt├Ąuschend. Als wir uns beschwerten, dass wir die Trainings um 8 Uhr nicht mehr wollten, verwies der Ansprechpartner auf die hohe Anzahl Teams. An einem Tag waren wir die einzige Mannschaft, die um 8 Uhr trainieren musste. Es h├Ątte also lediglich eine andere der "mehr als 30 Teams" gebraucht, um f├╝r Abwechslung zu sorgen. F├╝r unseren zweiten Trainingstag gingen wir von denselben Trainingszeiten aus, wie beim ersten, da der Ansprechpartner uns bei der Ankunft diese mitteilte mit der Bemerkung, er schaue, ob sich was ├Ąndern lasse. Da wir nichts mehr h├Ârten, standen wir um 7.40 Uhr bereit zur Abfahrt, nur um dann zu erfahren, dass wir erst in 1,5 Stunden dran seien. Ein Freundschaftsspiel wurde uns best├Ątigt und innerhalb einer Stunde wieder abgesagt - sehr entt├Ąuschend! Insgesamt f├╝hrte die mangelnde Koordination zwischen dem Trainingszeitenkoordinator, der Ansprechperson bzw. soccatours und dem Hotel f├╝r viele Entt├Ąuschungen unsererseits, welche auch die Trainingsleistungen beeintr├Ąchtigten und die Qualit├Ąt des Aufenthaltes im Hotel minderten. Klima: Temperaturen w├Ąren ok gewesen, wenn man nicht um 8 Uhr und bei 2-3 Grad Celsius h├Ątte antreten m├╝ssen an 3 von 5 Tagen. Zudem windete es ab dem zweiten Tag stark (ca. 40-45 km/h), was die gef├╝hlte Temperatur enorm absinken lie├č und damit auch die Trainingseinheiten beeinflusste. Rahmenprogramm: Im "All-Inclusive" Angebot waren M├Âglichkeiten wie Bowling oder Snooker im Hotel nicht inbegriffen, obwohl sich diese sehr zur Unterhaltung oder f├╝r Teambuilding geeignet h├Ątten. Da wir eine junge Mannschaft sind, mussten wir mit den Verantwortlichen der Bar/Hotel einiges besprechen, bis wir die uns versprochene Konsumation erhielten. Sonstige Angebote (z.B. das vorgeschlagene Paintball) nutzten wir nicht, da viel zu teuer! Ausflugsziele gibt es nicht wirklich.
Fazit: Die Ausf├╝hrungen oben sagen eigentlich schon alles. Wir sind sehr entt├Ąuscht. Die mangelnde Koordination der Organisatoren mit dem Hotel hat zu einigen Entt├Ąuschungen gef├╝hrt. Das im Angebot mehr versprochen wird, als eingehalten wird, empfinden wir als dreist. H├Ątten wir schon zu Beginn gewusst, dass wir uns um alle diese Dinge selber k├╝mmern m├╝ssen, w├Ąre die Bewertung besser ausgefallen. Die versprochene Betreuung fand nicht statt und so konnten wir unsere Beschwerden nur ans Hotel richten, welches eigentlich nichts daf├╝r kann, dass es nicht dar├╝ber informiert wurde, was uns alles zusteht. Insbesondere f├╝r die Verantwortlichen war es aber immer wieder eine nervenaufreibende Sache. Wir arrangierten uns mit den teilweise sehr entt├Ąuschenden Verh├Ąltnissen und hatten innerhalb des Teams trotzdem eine gute Woche.
Preis-/Leistung-Note 4; Empfehlung: Bedingt

Anmerkung fussballtrainingslager.com: Vielen Dank f├╝r Ihr Feedback - auch wenn dieses f├╝r uns sehr schlecht ausf├Ąllt. Es bringt uns aber sicher weiter und hilft uns dabei, uns zu verbessern. Ein paar Anmerkungen m├Âchten wir gerne entgegenstellen: Wir wurden sehr kurzfristig ├╝ber die letztendliche Anzahl von Mannschaften zu Ihrem Wochenende im Hotel informiert bzw. vom Hotel gebeten, ob wir Ihre Mannschaft ins "Schwesternhotel" Limak Atlantis umbuchen k├Ânnten. Wir haben intern die F├╝r und Wider abgewogen und sind in Anbetracht des zu erwartenden Qualit├Ątsverlustes aufgrund zu vieler Mannschaften zum Entschluss gekommen, wegen dieser Umbuchung bei Ihnen nachzufragen. Normalweise ist das ein absolutes "NO-GO" bei uns, in diesem Falle w├Ąre es aber der richtige Schritt gewesen, wie man jetzt leider im Feedback liest. Viele der aufgef├╝hrten Unannehmlichkeiten sind auf die hohe Anzahl an Mannschaften vor Ort zur├╝ck zu f├╝hren. Ich denke es war nur fair, sie darauf hinzuweisen und alternativen aufzuzeigen. Trotzdem gibt es Punkte wie die Organisation vor Ort und das Verhalten unseres Ansprechpartners, die wir nat├╝rlich korrigieren m├╝ssen. Da wir das abgelaufene Trainingslager jetzt nicht mehr gut machen k├Ânnen, wird sich ein Mitarbeiter unseres Teams bei Ihnen melden, um eine entsprechende Gutschrift/Gutschein anzubieten. Hilft beim aktuellen Trainingslager nat├╝rlich nicht mehr, jedoch hoffen wir es beim n├Ąchsten Mal deutlich besser machen zu d├╝rfen.





Chris Goodman
hat noch kein Profilfoto hochgeladen.










Chris Goodman
Trainer bei FC R├Ąmib├╝hl Z├╝rich
 Preis-/Leistungs-Verhältnis 4.00
 
 Unterkunft & Verpflegung 7.00
 
 Trainingsbedingungen 7.00
 
 Organisation vor Ort 0.00
 
 Klima & Wetter 5.00